Zum Hauptinhalt springen
Wer wir sind

Leitbild der Diakonie Bautzen

„Von Gott geliebt und von den Menschen nicht vergessen.“

Die Diakonie in Bautzen ist Teil des Diakonischen Werkes der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche in Sachsen. Sie ist juristisch selbständig in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins und auf der Ebene des Kirchenbezirkes Bautzen organisiert. Das Diakonische Werk Bautzen führt die Arbeit der „Inneren Mission“ fort und trägt als Zeichen das Kronenkreuz. Wir orientieren unser Handeln an den folgenden Leitsätzen:

Diakonie Bautzen – die Würde jedes Menschen achten.

Die Würde ist jedem Menschen von Gott gegeben. Die Bibel nennt den Menschen, Frau und Mann, das „Ebenbild Gottes“. Gott liebt den Menschen von der Zeugung an. Er bejaht den Menschen unabhängig davon, wie er ist und was er kann. Gott nimmt jeden an – auch im Scheitern und in Schuld. In Gottes Hand liegen Anfang, Mitte und Ende des Lebens.

Diakonie Bautzen – sich einsetzen mit Leidenschaft.

Wir Mitarbeitende der Diakonie machen nicht nur unsere Arbeit. Wir wissen uns gerufen von der Liebe Gottes und nehmen sie selbst an. Wir engagieren uns mit Leib und Seele, mit Herz und Verstand. Das ist unsere Berufung.

Diakonie Bautzen – stark für andere.

1867 wurde der Bautzener Verein für Innere Mission gegründet, in dessen Tradition wir arbeiten. Die Diakonie Bautzen versteht sich als soziales Hilfswerk für über 30 Kirchgemeinden des Kirchenbezirkes Bautzen.

In den Städten Bischofswerda, Bautzen und Weißenberg gibt es Angebote der ambulanten, teilstationären und stationären Altenhilfe und Krankenpflege.

Im „Haus der Diakonie“ in Bautzen bieten wir:

  • Familien-, Erziehungs-, Lebens- und Paarberatungsstelle
  • Sozialpädagogische Familienhilfe
  • Gruppenangebote für Behinderte Menschen und Behindertenberatung
  • Begleitung Schwerkranker, Sterbender und ihrer Familienangehörigen (Hospizdienst)
  • Kirchenbezirkssozialarbeit
  • Telefonseelsorge

Wo Diakonie ist, da ist Kirche und gelebter Glaube.

Diakonie ist Wesens- und Lebensäußerung der Evangelischen Kirche. Diakonie ist gelebter Glaube. Glaube geht aus vom Gottesdienst der Gemeinde. Glaube setzt sich fort in dem Auftrag Gottes „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“. Die Diakonie Bautzen erfüllt diesen Auftrag durch Mitarbeitende, die Gott lieben und Ihm ihr Leben anvertrauen.

Diakonie – menschliche und fachliche Kompetenz.

Hilfe im Alltag wird durch viele geleistet. Sie ist unverzichtbar. Häufig gerät sie an Grenzen. Durch fachlich gut ausgebildete Mitarbeitende helfen wir, liebevoll solche Grenzen zu überwinden.

Diakonie – für andere die Hoffnung festhalten.

Gott liebt jeden Menschen, deshalb gibt es für die Diakonie keine hoffnungslosen Fälle.
Wir geben die Liebe Gottes weiter, an Menschen in ihrer Not und begleiten sie in ihrer Situation.

Diakonie – Gemeinschaft, die vom Tragen und Getragenwerden lebt.

Viele Menschen leben stark vereinzelt. Sie sind allein, allein gelassen oder Angehörige leben weit entfernt. Wir ermöglichen Kontakte untereinander. Wir fördern gegenseitiges Achten und Annehmen.

Wir dienen den Menschen die Hilfe suchen.

Viele Menschen können die Last des Lebens nicht allein tragen. Jesus hat solche Menschen wahrgenommen. Er hat sie mit den Augen Gottes gesehen und sich ihnen zugewendet. Deshalb dienen wir im Diakonischen Werk Bautzen – im Zuhören und Beraten, in Seelsorge und tätiger Liebe. Wir helfen Menschen, ihre Lasten zu tragen. Wir dienen im Haupt- und Ehrenamt.