Diakonie Bautzen

Geschichte der Diakonie Bautzen



Die Geschichte der organisierten Diakonie begann 1848. Der Hamburger Theologe Johann Hinrich Wichern entwarf beim Wittenberger Kirchentag das Programm der Inneren Mission gegen geistliche und materielle Armut sowie soziale Not.

Der „Centralausschuss für die Innere Mission der Deutschen Evangelischen Kirche” wurde gebildet. Danach entstanden überall in Deutschland Verbände der Inneren Mission mit rechtlich selbstständigen, sozialpädagogischen, fürsorgerischen und pflegerischen Heimen, Anstalten und Einrichtungen.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde das Hilfswerk der Evangelischen Kirche in Deutschland gegründet. Es erschloss Auslandshilfen und belebte ökumenische Kontakte, um die Hungersnot in Deutschland zu bekämpfen, Vertriebene und Flüchtlinge anzusiedeln und die Jugendberufsnot zu lindern.

Die Innere Mission und das Hilfswerk haben sich seit 1957 in landeskirchlichen Werken zusammengeschlossen. 1975 wurden sie im Diakonischen Werk der EKD vereint. Am 19. März 1991 sind die Diakonischen Werke der Kirchen des Bundes der Evangelischen Kirchen in der DDR dem Diakonischen Werk der EKD beigetreten…

(Text aus www.diakonie.de [[Grafik: externer Link]] )
[Bild: Diakonie Flaggen]

… und es beginnt die Geschichte der Diakonie Bautzen



1991
  • Die Innere Mission im Kirchenbezirk Bautzen arbeitet als Außenstelle der Inneren Mission Sachsen als Spitzenverband mit Sitz in Radebeul. In Vorbereitung der Gründung eines Vereines erfolgt die Vorbereitung und Neustrukturierung der vorhandenen Arbeit sowie der Aufbau weiterer sozialer Angebote.
  • Im April erfolgt die Vereinsgründung. Die Eintragung im Vereinsregister lautet: Diakonisches Werk der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens im Kirchenbezirk Bautzen e.V. Der Vorstand besteht aus acht Mitgliedern unter Vorsitz des Superintendenten. Die Geschäftsführung übernahm Frau Karin Knaak.
  • Arbeitsbeginn der Sozialstation
  • Im Juni nimmt die Schuldnerberatungsstelle ihre Arbeit auf.
1992
  • Zu Beginn des Jahres eröffnet im Allendeviertel die Physiotherapie Praxis, die
    neben der Versorgung der BewohnerInnen auch für die Öffentlichkeit zugängig ist.
  • Die Sozialpädagogische Familienhilfe nimmt im Auftrag des Kreisjugendamtes ihre Arbeit auf.
  • Anschließend wird die Ehe-, Familien-, Erziehungs- und Lebensberatungsstelle aufgebaut.
  • Es erfolgt der Trägerwechsel der Altenheime „Altersstift“ Bautzen und „Zur Heimat“ Bischofswerda zur Diakonie Bautzen.
  • Die Ambulante Behindertenarbeit und die Kirchenbezirkssozialarbeit werden neu belebt und ausgebaut.
  • Die Diakonie Bautzen wird Gründungsmitglied des Betreuungsvereines.
  • Die Diakonie Bautzen wird Mitglied in der Diakonischen Bildungsakademie Oberlausitz e.V.
  • Es beginnt die Planungsphase für den Erweiterungs- und -neubau des Heimes in Bischofswerda durch das Architekturbüro Dr. Körner Dresden.
  • In diesem Jahr übernimmt Herr Siegfried Mlasowsky die Geschäftsführung der Diakonie Bautzen.
1994
  • Die Sozialpädagogische Familienhilfe und die Schuldnerberatungsstelle werden erweitert.
  • Im Dezember wird das neue Altenpflegeheim in Bischofswerda eingeweiht.
1996
  • Die Telefonseelsorge wird institutionalisiert. Ein Kuratorium aus Vertretern der beiden Gliedkirchen und der kirchlichen Wohlfahrtsverbände trägt die Verantwortung für die Gesprächsangebote.
1997
  • Planung für einen Ersatzneubau des Altenpflegeheimes „Altersstift“.
  • Die Diakonie Bautzen wird juristisches Mitglied im Ausbildungsverbund der Ev. Fachschule für Altenpflege der Diakonissenanstalt „Emmaus“ Niesky.
  • Die Partnerschaft mit der tschechischen Diakonie, dem Altenheim Krabcice, wird besiegelt.
1998
  • Der Geschäftsführer Gerd Lehmann führt seit Oktober die Leitung der Diakonie Bautzen, nachdem Herr Siegfried Mlasowsky in den Ruhestand verabschiedet wurde.
2000
  • Fertigstellung des Neubaues Altenpflegeheim „Altersstift“ in Bautzen.
  • Die Tagespflege im „Alterstift“ mit 12 Plätzen wird von den ersten Gästen besucht.
2001
  • Im Haus Karl-Liebknecht-Straße 14 beginnt die Planung für ein Seniorenhaus. Im Erdgeschoss erhält die Sozialstation neuen Räume, in den drei darüber liegenden Etagen können 24 ältere Menschen in einem „Betreuten Wohnen“ leben, ohne das sie eine Pflegestufe benötigen.
  • Die Planung für das „Haus der Diakonie“ als Zentrum von Diakonie im Kirchenbezirk beginnt. Hier sollen unter einem gemeinsamen Dach die Beratungsdienste und die Verwaltung arbeiten.
  • Die Stadt Weißenberg überträgt ihr „Altenbetreuungszentrum Weißenberg“ dem Diakonischen Werk Bautzen. Mit dem Bau des Altenpflegeheim-Ersatzneubaues in der Stadt Weißenberg wird begonnen.
  • Die Kirchenbezirkssozialarbeit beginnt ihre Arbeit. Sie kümmert sich um besondere Notlagen, begleitet neue Projekte und gestaltet gemeinsame Projekte von Kirchgemeinden und Diakonie.
  • Der bisher ehrenamtliche ambulante Hospizdienst erhält hauptamtliche Unterstützung und wird auf den ganzen Landkreis ausgedehnt.
  • Durch eine großzügige Spende wird die schon lange notwendige Anschaffung eines Kleinbusses mit Zusatzausstattung für Behinderte endlich möglich.
2002
  • Beginn der Planung eines Altenpflegeheimes im Allendeviertel in Bautzen. Dieses Heim wird nach dem Hausgemeinschaftsprinzip gebaut.
  • Fertigstellung des Umbaues „Marthastift“ in Bautzen, Einweihung und Bezug durch die ersten Bewohner. Umzug der Sozialstation in dieses Haus.
  • Nach behindertengerechter Sanierung des „Hauses der Diakonie“ in Bautzen erfolgen Umzug der Beratungsstellen sowie der Verwaltung und der Telefonseelsorge.
  • 1.Regionaler Pflegetag der Diakonie Bautzen.
  • Klausurtagung unter dem Thema: Das Leitbild der Diakonie.
  • Die „Arbeitsgemeinschaft diakonischer Dienstgeber“ wird unter dem Vorsitz der Diakonie Bautzen gegründet.
2003
  • Neubau Altenpflegeheim Weißenberg.
  • Beginn der Ausbildung von Altenpflegerinnen/Altenpflegern.
  • 2. regionaler Pflegetag der Diakonie Bautzen.
2004
  • Für die Altenpflegeheime werden Leistungs-, Qualitäts- und Vergütungsvereinbarungen verhandelt.
  • Wir feiern mit Freunden aus Schweden, Tschechien und Polen das 10jährige Jubiläum des Altenpflegeheimneubaues in Bischofswerda und führen offiziell das "Leitbild" ein.
  • Die neue Satzung für den Verein wird verabschiedet und erstmalig ein Kuratorium und ein hauptamtlicher Vorstand für den Verein gewählt.
  • Das Diakonische Werk Bautzen nimmt erstmalig als Aussteller an den Bautzener Unternehmertagen teil.
  • "Oberlausitzer Hospiz- und Palliativtag" in Regie des Ambulanten Hospizdienstes Bautzen findet statt.
  • Fertigstellung des Neubaues Altenpflegeheim Allendestraße.
2005
  • Das Altenpflegeheim „Haus Immisch“ wir eröffnet.
  • Als neues Arbeitsgebiet wird das „Niederschwellige Betreuungsangebot Demenz“ begonnen.
  • 3. regionaler Pflegetag der Diakonie Bautzen.
  • Das Diakonische Werk Bautzen wird Gesellschafter der Christlichen Hospiz Ostsachsen gGmbH.
  • Das Altenpflegeheim Bautzen erhält zum 5jährigen Jubiläum den Namen „Paul Gerhardt“.
2006
  • 1. Homepage des Diakonischen Werk Bautzen e. V. geht ins Netz: www.diakonie-bautzen.de.
2007
  • 4. Regionaler Pflegetag der Diakonie Bautzen.
  • "140-Jahr-Feier" der Diakonie Bautzen und "15 Jahre Familienberatungsstelle" der Diakonie Bautzen im Burgtheater Bautzen.
2008
  • Diakonie Bautzen gestaltet in der Freien Mittelschule Weißenberg erstmalig den Neigungskurs "Diakonie und Soziales".
  • 5. Regionaler Pflegetag der Diakonie Bautzen.
2010
  • Fortführung der Gestaltung des Neigungskurses "Diakonie und Soziales" an der Freien Mittelschule in Weißenberg.
  • 6. Regionaler Pflegetag der Diakonie Bautzen.
  • Verabschiedung von Herrn Superintendenten Reinhard Pappai in den Ruhestand.
  • Aufgrund des Zusammenschlusses der Kirchgemeinden Bautzen und Kamenz ändert sich unsere Bezeichnung in: Diakonisches Werk Bautzen der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens im Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz e. V.; Kurzform: Diakonisches Werk Bautzen e. V..
  • Einführung des neuen Superintendenten Herrn Pfarrer Werner Waltsgott.
  • Neuwahl des Kuratoriums der Diakonie Bautzen.
2011
  • Alle unsere 4 stationären Altenhilfeeinrichtungen sowie die Diakonie Sozialstation Bautzen sind durch dem MDK Sachsen nach den Transparenzkriterien überprüft und benotet worden. Gesamtdurchschnitt liegt bei 1,1.
  • Feier zum Jubiläum "20 Jahre Diakonie Sozialstation Bautzen", März.
  • 7. Regionaler Pflegetag der Diakonie Bautzen, Schützenplatzhalle, November.
2012
  • Übernahme der christlichen Kindertagesstätte Herrmannstift in Bischofswerda im Januar.
  • 20 Jahre "Familien- und Erziehungs-, Lebens- und Paarberatungsstelle" der Diakonie Bautzen im Februar.
  • "20 Jahre "Kirchenbezirkssozialarbeit" der Diakonie Bautzen im Februar.
  • "20 Jahre "ambulante Behindertenarbeit" der Diakonie Bautzen im Februar.
  • 10 Jahre "Betreutes Wohnen Marthastift" der Diakonie Bautzen im September.
  • 10 Jahre "Haus der Diakonie" in Bautzen im Oktober.
  • Ostsächsischer Hospiztag, Theater Bautzen, Oktober.
  • 20 Jahre "Sozialpädagogische Familienhilfe" der Diakonie Bautzen im Dezember.
  • 5 Jahre Tochtergesellschaft "Christliches Hospiz Ostsachsen gGmbH Siloah" in Herrnhut im Dezember.
2013
  • Festakt zum Jubiläum "10 Jahre Altenbetreuungszentrum Weißenberg", April.
  • 8. Regionaler Pflegetag der Diakonie Bautzen, Theater Bautzen, Oktober.
  • Einweihung der "Männerwerkstatt" auf dem Gelände des Altenpflegeheimes "Zur Heimat" in Bischofswerda im September.
  • Das Diakonische Werk Bautzen erhält für seine „Männerwerkstatt“ im Altenpflegeheim „Zur Heimat“ in Bischofswerda den Würdigungspreis. Gewürdigt wird die konzeptionelle und baulich-räumliche Weiterentwicklung eines bestehenden Pflegeheimes, um mit zielgruppenspezifischen und differenzierten Angeboten der sozialen Betreuung auf die sich wandelnden Anforderungen, Wünsche und Bedürfnisse der aus dem ländlichen Raum stammenden und zunehmend männlichen Heimbewohner eingehen zu können.
2014
  • Einweihung unseres Kinderzimmers auf dem Gelände der Diakonie Bautzen für Kindergruppen wie die Kindertrauergruppe, die Gruppe für Trennungs- und Scheidungskinder oder die Kindergruppe "Zum Mutigwerden" im September. Durch eine Förderung in Höhe von 8000,- € durch die Kreissparkasse Bautzen konnte das Vorhaben realisiert werden.
  • Ostsächsischer Hospiztag, Görlitz, Oktober.
  • 20 Jahre Neubau Altenpflegeheim "Zur Heimat" in Bischofswerda.
2015
  • Beginn der brandschutztechnischen Sanierung des Altenpflegeheimes "Zur Heimat" in Bischofswerda.
  • Festwoche zum Jubiläum "10 Jahre Altenpflegeheim "Haus Immisch", mit Festgottesdienst, Festempfang und Bewohner und Mitarbeiterfest im Juni.
  • Gottesdienst und Verabschiedung des Heimleiters und Vorstandsmitglied Peter Noack, Altenpflegeheim Paul Gerhardt, nach 28 Jahren im diakonischen Auftrag sowie die Einführung der neuen Heimleiterin Christina Nitsche im Oktober.
  • Wahl eines neuen Vorstandsmitgliedes Frau Ines Peters.
  • Einrichtung eines Töpferraumes im Keller der Diakonie Bautzen für die Trauerkreise Kinder- und Jugendliche im Oktober. Durch die finanzielle Unterstützung der Volksbank in Höhe von 5000,- € konnte das Projekt realisiert werden.
  • Neufassung der Satzung durch Beschluss in der Mitgliederversammlung im November.
  • Tag der offenen Tür zum Jubiläum "15 Jahre Diakonie Tagespflege Bautzen", November.
  • 15 Jahre Altenpflegeheim "Paul Gerhardt" der Diakonie Bautzen im November.
2016
  • Tag der offenen Tür zum Jubiläum "25 Jahre Diakonie Sozialstation Bautzen", März.
  • 20 Jahre "TelefonSeelsorge Oberlausitz" der Diakonie Bautzen im April.
  • 20 Jahre "Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst" der Diakonie Bautzen im September.
  • Ostsächsischer Hospiztag, Herrnhut, Oktober.
  • geplanter Abschluß der brandschutztechnischen Sanierung des Altenpflegeheimes "Zur Heimat" in Bischofswerda.

in der Vorausschau für 2017



  • Festjahr zum Jubiläum "150-Jahre Diakonie Bautzen" mit Auftaktveranstaltung, Festgottesdienst, Mitarbeiterfest sowie 9. Regionaler Pflegetag der Diakonie Bautzen mit Fachvorträgen.
  • 5 Jahre christliche Kindertagesstätte "Herrmannstift" Bischofswerda in Trägerschaft der Diakonie Bautzen im Januar.
  • 25 Jahre "Familien- und Erziehungs-, Lebens- und Paarberatungsstelle" der Diakonie Bautzen im Februar.
  • 25 Jahre "Kirchenbezirkssozialarbeit" der Diakonie Bautzen im Februar.
  • 25 Jahre "ambulante Behindertenarbeit" der Diakonie Bautzen im Februar.
  • 15 Jahre "Betreutes Wohnen Marthastift" der Diakonie Bautzen im September.
  • 15 Jahre "Haus der Diakonie" in Bautzen im Oktober.
  • 25 Jahre "Sozialpädagogische Familienhilfe" der Diakonie Bautzen im Dezember.
  • 10 Jahre Tochtergesellschaft "Christliches Hospiz Ostsachsen gGmbH Siloah" in Herrnhut im Dezember.